Montag, 26. September 2011

Wirkungsvoll präsentieren trotz PowerPoint

Der Rhetoriklehrer Matthias Pöhm wusste es schon 2004: Die meisten PowerPoint-Folien unterstützen Vorträge nicht, sondern zerstören sie. Zumindest wenn man die Wirkung des Vortrags auf die Zuhörer betrachtet.Ich selbst habe 2010 das Thema aufgegriffen mit dem Fachbeitrag: Sieben sichere Methoden, mit PowerPoint Ihr Publikum einzuschläfern.

Die Rhetoriklehrerein Anita Hermann-Ruess kommt jetzt in einem Beitrag für business-wissen.de zu ähnlichen Ergebnissen. Als Ausweg empfiehlt sie PowerPoint-Präsentationen, die im Hintergrund bleiben. Die Folien sollen nur aussagekräftige Schlagzeilen, Grafiken, Animationen und metaphorische Fotos enthalten. Sie sollen sich auf wenige, besonders gute Argumente beschränken und nur ein Argument pro Folie illustrieren.

Die Macht der Worte demonstriert sie an einem Beispiel: Der Liedermacher Konstantin Wecker erzählte einmal in einer Talkshow, dass ihn viele Menschen überzeugen wollten, keine Drogen mehr zu nehmen. Er empfand sie alle als langweilige Spießer. Doch dann hat ein einziger Satz seiner Mutter ihn zur Umkehr bewegt. Sie sagte: „Wie kann ein Mensch, dem Freiheit so viel bedeutet, sich von einem Stoff so abhängig machen?“