Donnerstag, 22. Dezember 2011

Gute Werbung: Altersrabatt beim Optiker

Ein Herforder Augenoptiker hat sich Ende 2010 etwas Witziges ausgedacht, um ältere Leute als Kunden zu gewinnen: einen Altersrabatt auf Brillenfassungen. Die Rabattrate entspricht dem Lebensalter; je älter die Kundinnen und Kunden sind, desto mehr Rabatt bekommen Sie. 
Die Aktion wurde über einen Prospekt in der Tagespost beworben. Die dort gezeigten Alten sehen witzig und sympathisch aus und werden – wie etwa im Internet üblich, oder auch bei IKEA – mit Vornamen vorgestellt. Innen im Prospekt sehen wir Ursula (72) mit 72 % Rabatt, und jedes Brillenmodell hat eine Preisangabe wie: »Ursulas Preis hier z. B. Nur 24,92«
Die Werbeaktion setzt sich bewusst über den üblichen Jugendkult in der Werbung hinweg, macht sich indirekt sogar darüber lustig und fällt deshalb auf. Der Optiker setzt auf eine interessante Zielgruppe mit hoher Kaufkraft und guter Zahlungsmoral – und schmeichelt dieser Zielgruppe: Endlich dürfen die Alten einmal stolz auf ihr Alter sein, es zu ihrem Vorteil einsetzen und wirken gleichzeitig pfiffig dabei.
Nach Auskunft der Herforder Filiale ist die Rabattaktion damals beim älteren Publikum gut angekommen. Es gibt sie allerdings inzwischen nicht mehr, weil das Werbekonzept monatlich wechselnde Rabattaktionen vorsieht.